ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

RSD Fitness GmbH

(Stand: September 2022)

 

  • 1 Geltungsbereich und Gegenstand

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen der RSD Fitness GmbH (im Folgenden „RSD FITNESS“ genannt) und dem Kunden (im Folgenden „Mieter“ genannt) sowie den Nutzungsvertrag, dessen Gegenstand die Nutzung eines Heimtrainers/Geräts mit dazugehörigem Tablet ist. Auf dem Tablet ist eine Trainingsapplikation (im Folgenden „Trainingsapp“ genannt) vorhanden, die für die Nutzung der Trainingsprogramme erforderlich ist. Diese steht nach der Registrierung bei dem Drittanbieter Zona Zdravlja d.o.o., Mileševska 61, 11000 Beograd, (https://www.zonazdravlja.com) zur Verfügung.

Durch Ankreuzen des Kästchens bei der Erstellung eines Kontos bestätigt der Mieter, dass er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen erhalten hat, mit ihnen vertraut ist und diese als integralen Bestandteil der Nutzungsvereinbarung anerkennt. Die Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist eine Bedingung für den Abschluss des Nutzungsvertrags.

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auch auf der Website von RSD FITNESS www.zonazdravlja.com hervorgehoben.

  • 2 Eigentum und Standort

Alle zur Nutzung zur Verfügung gestellten Geräte verbleiben während der Dauer des Nutzungsvertrages im Eigentum von RSD FITNESS. Der Mieter darf gegenüber Dritten zu keinem Zeitpunkt den Eindruck erwirken, dass er Eigentümer oder verfügungsbefugt sei. Der Mieter darf das Gerät nicht verändern, insbesondere darf er keine Seriennummern oder dergleichen entfernen.

Der Mieter darf die Geräte nicht vermieten oder Dritten zur Verfügung stellen, außer ihm ist hierzu eine schriftliche Erlaubnis von RSD FITNESS erteilt worden. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist eindeutig untersagt.

Die zur Nutzung zur Verfügung gestellten Geräte haben an der durch den Mieter angegeben Adresse zu bleiben und bedürfen im Falle eines Umzuges (Standortwechsels) einer schriftlichen Genehmigung der RSD FITNESS für den Standortwechsel.

  • 3 Zustand der Geräte und Lieferung

RSD FITNESS übergibt dem Mieter ein technisch und funktional einwandfreies Gerät zur Nutzung zu dem in der Nutzungsvereinbarung und den Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen vereinbarten Preis und zu den Bedingungen.

RSD FITNESS wird die Lieferung ausschließlich an den vorgesehenen Mieter vornehmen, d. h. die Person, die sich als Klient registriert hat und die verpflichtet ist, bei der Lieferung ihren Personalausweis zur Überprüfung vorzulegen, damit die Identität des Vertragspartners festgestellt werden kann.

  • 4 Nutzung durch andere Mitglieder

Die Geräte können nach schriftlicher Zustimmung oder Vereinbarung durch RSD Fitness von maximal drei zusätzlichen Mitgliedern genutzt werden.

Der Mieter und das zusätzliche Mitglied müssen über ein aktives E-Mail-Konto verfügen und sich auf der Website der Trainingsapp entsprechend registrieren.

  • 5 Gesundheitszustand der Mieter und Gesundheitsberatung durch RSD FITNESS

Das Gerät ist nur für die Verwendung durch gesunde Personen bestimmt, und RSD FITNESS empfiehlt dem Mieter/zusätzlichen Mitglied, sich vor Beginn der Verwendung des Geräts einer Gesundheitsuntersuchung in einer Gesundheitseinrichtung zu unterziehen,

Die Bewegungsberatung der RSD FITNESS für den Mieter/Zusatzmitglied richtet sich ausschließlich an gesunde Personen und stellt keine medizinische Beratung, Diagnose und keinen Ersatz für eine ärztlich verordnete medizinische Therapie dar.

Der Mieter/das zusätzliche Mitglied übernimmt die gesamte Verantwortung für seine Gesundheit und die damit verbundenen Risiken bei der Bestellung und Verwendung des Geräts, und RSD FITNESS geht davon aus, dass der Mieter durch die Bestellung des Geräts und das Training erklärt hat, dass er eine völlig gesunde Person ist, weil andernfalls wird RSD FITNESS den Abschluss der Nutzungsvereinbarung nicht eingehen.

Wenn während der Nutzung des Geräts gesundheitliche Probleme beim Mieter/zusätzlichen Mitglied auftreten, wird empfohlen, das Training einzustellen und einen Arzt aufzusuchen.

  • 6 Schaden durch den Mieter

Für den Fall, dass der Mieter das Ergometer oder Tablet beschädigt, ist er verpflichtet, den Schaden bis zu dem Betrag zu ersetzen, der dem Wert der Sache abzüglich der bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Wertminderung entspricht.

Der Mieter verpflichtet sich, das Gerät nur zum Trainieren zu verwenden, d.h. für das, wofür es hauptsächlich bestimmt ist, wie in der Bedienungsanleitung angegeben.

Der Mieter darf das Gerät nicht von dem Ort, an dem es von RSD FITNESS geliefert wurde, ohne vorherige schriftliche Zustimmung von RSD FITNESS entfernen.

  • 7 Eigenschaft des Mieters

Der Mieter kann eine natürliche oder juristische Person (zB Kapitalgesellschaft, Gesellschaft mit beschränkter Haftung und/oder Personengesellschaft) sein, die ihren Account (im Folgenden: Account) registrieren kann. Bei der Bestellung des Geräts erstellt der Mieter eine Anfrage mit Angabe aller erforderlichen Daten, damit RSD FITNESS ihm ein Konto zuweisen und das Gerät an die Adresse des Mieters liefern und den Service angemessen erbringen kann.

Konten, die von „Bots“ oder auf andere automatische Weise registriert wurden, sind nicht erlaubt.

Durch Abschluss des Nutzungsvertrags und durch die Eröffnung einer Bestellung erklärt und garantiert der Mieter, dass er geschäftsfähig ist.

Der Mieter verpflichtet sich, in seinem eigenen Namen und im Namen von Dritten, die von ihm autorisiert sind, auf sein Konto zuzugreifen und es zu nutzen, und diese allgemeinen Geschäftsbedingungen einzuhalten. Der Mieter trägt auch die volle Verantwortung für alle Aktivitäten, die über sein Konto durchgeführt werden, und ist verpflichtet, sicherzustellen, dass sowohl er als auch autorisierte Dritte die allgemeinen Geschäftsbedingungen kennen, verstehen und einhalten, was auch für alle anderen Regeln, die RSD FITNESS -Richtlinien, Mitteilungen und/oder Vereinbarungen gilt.

Der Mieter ist verpflichtet, RSD FITNESS genaue und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen, die für den Abschluss des Eröffnungs- / Zuweisungsprozesses der Bestellung erforderlich sind, sowie die Daten zu aktualisieren, sobald sie sich ändern. Alle dem Betreiber zur Verfügung gestellten Daten unterliegen den Bestimmungen der Nutzungsvereinbarung, diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie.

Der Mieter akzeptiert, dass sich RSD FITNESS das Recht vorbehält, das Mieterkonto zu kündigen und/oder dem Mieter den Zugriff auf und die Nutzung der Anwendung oder eines Teils davon zu verbieten, wenn die dem Betreiber bereitgestellten Daten unwahr, ungenau, veraltet und unvollständig sind.

Zum Zwecke des Abschlusses der Nutzungsvereinbarung und der Nutzung des Fahrrads sowie der Trainingsberatung kann der Mieter aufgefordert werden, der RSD FITNESS bestimmte personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen, deren Nutzung und Speicherung der Datenschutzrichtlinie (siehe Datenschutzerklärung) unterliegen, die ein wesentlicher Bestandteil dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ist. Der Mieter hat die Datenschutzerklärung, verstanden und akzeptiert die Bedingungen der Datenschutzerklärung.

Wenn die Nutzungsvereinbarung gekündigt wird, behält sich RSD FITNESS das Recht vor, das Konto nach Ablauf der Kündigungsfrist ohne Vorankündigung zu löschen.

  • 8 Zahlungskonditionen und sonstige Kosten

Der Mieter bezahlt die Miete an RSD Fitness grundsätzlich per Banküberweisung nach Rechnungsstellung oder ‚Einzug mittels SEPA-Lastschrift‘.

Zum „Einzug mittels SEPA-Lastschrift“:

Der Mieter beauftragt RSD Fitness, die von ihm zu entrichtenden Zahlungen bei Fälligkeit zu Lasten seines Kontos mittels wiederkehrender SEPA-Lastschrift einzuziehen. Es ist hiermit auch seine kontoführende Bank ermächtigt, die Lastschriften einzulösen. Letztere ist auch berechtigt, Lastschriften zurückzuleiten, insbesondere dann, wenn das Konto nicht die erforderliche Deckung aufweist. Der Mieter hat das Recht, innerhalb von 56 Kalendertagen ab Abbuchungsdatum ohne Angabe von Gründen, eine Rückbuchung auf sein Konto zu veranlassen. Da er über die Betragshöhe und Abbuchungstermine entsprechend informiert ist, verzichtet er widerruflich auf eine entsprechende Pre-Notification vor Durchführung der Lastschriften. Der Mieter hat für die entsprechende Kontodeckung zu sorgen.

Zur Überweisung nach Rechnungstellung

Die monatliche Rechnung für die Nutzung des Geräts , wird in Form eines elektronischen Dokuments an die persönliche E-Mail-Adresse des Mieters gesendet, die er im Kontaktformular bei der Erstellung seines Konto angegeben hat. Als Datum des Rechnungseingangs gilt der Tag nach dem Tag des Rechnungseingangs. Der Mieter verpflichtet sich, das monatliche Nutzungsentgelt in der Weise und innerhalb der in der Mietervereinbarung festgelegten Bedingungen zu begleichen. Der Mieter autorisiert die RSD FITNESS das monatliche Nutzungsentgelt mit der hinterlegten Zahlungsmethode zu begleichen. Im Schadensfall wird ebenfalls diese Zahlungsmethode belastet.

RSD FITNESS behält sich das Recht vor, für das nicht bezahlte Nutzungsentgelt bei Verbrauchern Verzugszinsen in Höhe von 4% geltend zu machen. Im Fall des Zahlungsverzuges eines Unternehmens gelten sämtliche Mahn- und Inkassospesen sowie die jeweils zum Zeitpunkt des Zahlungsverzuges unter Kaufleuten geltenden gesetzlichen Verzugszinsen als vereinbart.

Im Falle einer Nutzungsentgelterhöhung wird der Mieter einen Monat im Voraus darüber informiert.

Anschriftsänderungen, Kreditkartenänderungen oder Kontoänderungen sind RSD Fitness unverzüglich mitzuteilen. Unterlässt der Mieter diese Mitteilung, so hat der Mieter die damit entstandenen Kosten zu ersetzen.

Bei Übernahme und Rückgabe des Gerätes durch den Mieter werden Euro 15,- Lieferkosten fällig. Diese werden mit der jeweils folgenden Rechnung mitverrechnet.

  • 9 Vertragsdauer

Die Mietverträge sind, sofern nichts anders vereinbart, auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

  • 10 Beendigung des Vertragsverhältnisses

Das Vertragsverhältnis endet durch schriftliche Mitteilung des Mieters an RSD FITNESS. Die Kündigungsfrist zur Beendigung des Nutzungsvertrages beträgt mindestens 7 Tage zum Monatsende und muss vom Mieter schriftlich an RSD FITNESS erfolgen.

Sind Nutzungsentgelte ausstehend oder überfällig oder verstößt der Mieter gegen diese Vereinbarung, hat die RSD FITNESS das außerordentliche Recht, den Nutzungsvertrag schriftlich unter Setzung einer Nachfrist von 7 Tagen zu beenden und alle Schritte einzuleiten, die zur Rückholung des/der Gerätes/e führen. Sofern der Mieter innerhalb dieser 7-tägigen Nachfrist die bereits fälligen Nutzungsentgelte bezahlt, wird der Nutzungsvertrag fortgesetzt. Der Mieter bestätigt, RSD FITNESS dabei zu unterstützen. Der Mieter trägt alle entstandenen Kosten inklusiv entstandener Rechts- und Beratungskosten sowie Zinsen zwischen der Zeit der Beendigung des Nutzungsvertrages und der erfolgreichen Rückholung des/der Geräte/s.

  • 11 Abholung des Geräts nach Vertragsbeendigung

Der Mieter hat das Gerät in einem ordnungsgemäßen Zustand an RSD FITNESS zu übergeben. Das Gerät gilt als mangelfrei, wenn es nicht mehr als Spuren des üblichen Gebrauches aufweist. Bei der Abholung durch RSD FITNESS hat der Mieter alles zu unterlassen, was die Abholung behindern könnte.

  • 12 Meldepflicht im Falle einer Insolvenz oder Pfändung

Der Mieter hat RSD FITNESS im Falle der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegen ihn oder aufgrund einer Pfändung des Gerätes umgehend zu verständigen. Der Mieter hat die zuständige Behörde und die involvierten Personen auf die Eigentümerschaft der RSD FITNESS unaufgefordert hinzuweisen.

  • 13 Datenschutz

Es gilt die Datenschutzerklärung.

  • 14 Haftungsbeschränkungen und Gerichtsstand

Für Streitigkeiten mit Unternehmern, welche sich aus dem Vertragsverhältnis ergeben, ist stets das Gericht zuständig, in dessen Sprengel die RSD Fitness ihren Sitz hat. RSD Fitness schließt die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ausdrücklich aus. Offene Mängel müssen bei Übergabe des Geräts sofort gerügt werden, im Falle der Nichteinhaltung tritt Anspruchsverlust ein.

  • 15 Schlussbestimmungen

Für alle Angelegenheiten, die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht geregelt sind, gelten die Bestimmungen der Nutzungsvereinbarung und des Schuldrechts.

Durch Ankreuzen des Kästchens bei der Erstellung eines Kontos bestätigt der Mieter, dass er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen erhalten hat, mit ihnen vertraut ist und diese als integralen Bestandteil des Nutzungsvertrages anerkennt. Die Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist eine Bedingung für den Abschluss des Nutzungsvertrags.

Änderungen des Nutzungsvertrages bedürfen immer der Schriftform. Mündliche Absprachen sind ungültig.

RSD FITNESS behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen einseitig zu ändern und wird alle Änderungen auf seiner Website veröffentlichen und bestehende Mieter per E-Mail über solche Änderungen informieren. Wenn der Mieter den Nutzungsvertrag nach Benachrichtigung nicht binnen 7 Tagen kündigt, wird davon ausgegangen, dass er mit den Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden ist.

Alle Mitteilungen des Mieters oder Mitteilungen, die gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen obligatorisch sind, sind schriftlich an die E-Mail-Adresse von RSD FITNESS zu richten: infos@zonazdravlja.com.